Dreaming with The California Sunday Magazine

Das «California Sunday Magazine» (CSM) gehört wie das «New York Times Magazine» und «Zeitmagazin» zu der Liga von Zeitschriften, die bei Chefredakteuren, Art Directors und Zeitschriftenmachern weltweit die höchste Anerkennung besitzen. Fragt man Christoph Amend vom «Zeitmagazin» oder Gail Bichler vom «New York Times Magazines», welche Zeitschriften sie gerne lesen, dann nennen beide das Magazin aus Kalifornien. Dabei wurde das Magazin erst Ende 2014 gegründet. Wie erreichte das Magazin in so kurzer Zeit so viel Aufmerksamkeit?

Maker:S,Date:2017-9-30,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-YDas besondere Versandmodell
Mit der «San Francisco Chronicle» und «Los Angeles Times» besitzt der bevölkerungsstärkste Staat der U.S.A. zwei stolze Traditionszeitungen, die hinsichtlich Reichweite schon bessere Zeiten gesehen haben, jedoch noch immer von vielen Kaliforniern gelesen werden. Beide Zeitungen hatten sich kein wöchentliches Supplement-Magazin erlaubt wie etwa «Die Zeit» mit dem Zeitmagazin oder die «Süddeutsche Zeitung» mit ihrem Magazin an jedem Freitag. Die Marktlücke nutzten die Macher hinter dem «California Sunday Magazine» und produzierten eine Zeitschrift, die den Zeitungen beigelegt werden kann. Das CSM muss sich also nicht am Kiosk neben all den anderen Magazinen behaupten. Und die Traditionszeitungen aus Kalifornien können ihren Sonntagszeitungen aufwerten und sich beispielsweise besser gegen die Sonntagsbeilage der «New York Times» behaupten.

Maker:S,Date:2017-9-30,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-YDas innovative Unternehmen hinter dem Magazin
Die California Sunday, Inc. startete bereits 2009 mit einer innovativen Veranstaltungsreihe namens „Pop-Up Magazine“. Statt auf Papier werden die Geschichten auf einer Veranstaltung vor Live-Publikum vorgetragen, Fotos und Illustrationen begleiten die „Artikel“ auf Leinwänden. In den Apéros danach hat das Publikum, das hier zum Zuschauer mutiert, sogar die Möglichkeit, die Autoren auf ein Glas Sekt kennenzulernen. Offenbar funktioniert das Konzept, laut der eigenen Aussagen sind die Veranstaltungen mit regelmäßig über 2’500 Zuschauern schnell ausverkauft.

Maker:S,Date:2017-9-30,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-YDie Geschichten
Leider hatte ich noch keine Möglichkeit, in den Genuss einer Ausgabe des Pop-Up Magazine zu kommen, denn die Veranstaltungen finden bisher auschließlich in den Vereinigten Staaten statt. Da aber das «California Sunday Magazine» klassisch gedruckt und die meisten Artikel auch online publiziert werden, konnte ich schließlich doch in den Genuss des Storytelling der Kalifornier kommen. Die «CSM» befasst sich überwiegend mit gesellschaftlichen Themen aus dem Raum Kalifornien. Die Titelgeschichte etwa handelt von den letzten Wochen des kalifornischen Governeurs Jerry Brown, der im stolzen Alter von 80 Jahren im April 2018 in seinen wohlverdienten Ruhestand ging. Ein anderer Artikel handelt von jungen Software Engineers, die bereits mit Mitte 30 in Frührente gehen wollen. Natürlich darf aufgrund der aktuellen Brisanz auch ein Artikel zum mexikanisch-kalifornischen Grenzzaun nicht fehlen, wo für Familien Besucherzonen eingerichtet wurden, so dass sie sich wenigstens aus kurzer Entfernung sehen dürfen.

Maker:S,Date:2017-9-30,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-YAuch die Geschichten im Magazin, die nicht in Kalifornien statt finden, haben einen starken Bezug zum Golden State. Beispielsweise der Artikel über steigende Immobilienpreise in Seattle, der an die Probleme in San Francisco erinnert. Oder die Geschichte über die aus Kalifornien importierte Skaterkultur in La Paz, Bolivien. Oder auch die an Bedeutung zunehmenden Startup-Zentren im mittleren Westen der U.S.A., die die Relevanz des Silicon Valley etwas verringern.

Maker:S,Date:2017-9-30,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-YDas Fazit
Das «California Sunday Magazine» ist ein exzellentes Magazin, das zurecht weltweit von Magazinprofis gefeiert wird. Sicherlich braucht sich ein «Zeitmagazin» oder ein «SZ-Magazin» hinter den Kaliforniern nicht zu verstecken. Das Magazin könnte jedoch mit seinem interessanten Distributionsmodell ein Vorbild für neue Sonntagsmagazine in Europa sein. Wie wäre es beispielsweise mit einem Beilagenmagazin in der Schweiz, das sowohl in der «Neuen Zürcher Zeitung» als auch im «Tages-Anzeiger» erscheint? Ein unabhängiges und innovatives Unternehmen wie in Kalifornien die California Sunday, Inc. könnte das schaffen.

Maker:S,Date:2017-9-30,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-YTitel: The California Sunday Magazine – April 1, 2018
Sprachen: Englisch
Woher: Kalifornien, U.S.A.
Offzieller Preis: Abo mit sechs Ausgaben kostet $39.99 pro Jahr
Wo kaufen: coffetablemags.de (€5 exkl. Versandkosten)

Maker:S,Date:2017-9-30,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-Y

Maker:S,Date:2017-9-30,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-Y

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s